Wir verwenden Cookies zu Werbezwecken und um Ihr Erlebnis auf unseren Websites zu verbessern. Datenschutzerklärung.

ALVAO Asset Management und Service Desk haben dem Unternehmen LINET geholfen, die Qualität ihrer Dienstleistungen zu verbessern

Die Entwicklung von IT-Dienstleistungen des Unternehmens LINET wurde durch eine veraltete Lösung gebremst, die den modernen Kriterien nicht entsprach. Die Produkte ALVAO Asset Management und Service Desk haben ein IT-Management den Weltstandards ITSM entsprechend eingeführt, die Zufriedenheit der Benutzer mit den IT-Dienstleistungen erhöht und den Boden für künftige Gelegenheiten bereitet.

Das Unternehmen LINET s.r.o. ist ein Bestandteil der LINET Group SE, eines Weltproduzenten von medizinischen Betten. Die Firma legt großen Wert auf Innovationen, die das Niveau der Gesundheitsversorgung in mehr als 100 Ländern verbessern.

Die IT-Abteilung unterstützte 16 Unternehmen aus der ganzen Welt mit einem Tool, das mit der Zeit nicht mehr dem effektiven Management entsprochen hatte.  

Die Benutzer der IT-Dienstleistungen waren unzufrieden und für sämtliche Geschäftsprozesse gab es keine hilfreiche Lösung

Das Unternehmen LINET nutzte für das Management von Benutzeranfragen das System Taskpool, das bis zu einer Anzahl von 12 IT-Mitarbeitern und 200 Anfragen pro Monat geeignet war. Als sich die Anzahl der Abteilungsmitarbeiter auf 29 erhöht hatte, musste die Firma ca. 1200 Anfragen pro Monat bearbeiten und das System war nicht mehr effektiv, weil es von den Mitarbeitern häufig kontrolliert werden musste.

“Das System Taskpool haben wir vor acht Jahren als eine einfache und billige Lösung implementiert. Diese Lösung haben wir in der Zusammenarbeit mit unserem Lieferanten allmählich verbessert, daher war sie für die ersten 6 Jahre völlig ausreichend. Die letzten zwei Jahre über hat die Lösung bereits die Entwicklung der IT-Dienstleistungen für die Kunden gebremst. Sie hat nur den „Incident Management“-Prozess unterstützt und es war nicht möglich, sie um andere Prozesse zu erweitern,” kommentierte die Ausgangssituation Petr Němeček, IT Manager LINET Group SE.

Die bestehende Lösung bremste dazu noch die weitere Entwicklung, wozu Petr Němeček noch hinzugefügte: „Es war nicht möglich, den Servicekatalog in das System zu implementieren, der für die weitere Entwicklung von den IT-Dienstleistungen wesentlich ist. Zugleich fehlte uns auch die Möglichkeit, das System für andere Prozesse zu nutzen, wie z. B. Erfassung von Paketen, die Verwaltung der Geräte u. Ä.

Dank der erfolgreichen Implementierung von ALVAO Asset Management und Service Desk haben wir Folgendes erreicht:


  • Einführung eines Servicekatalogs von IT-Dienstleistungen
  • Abschaffung von Papieranfragen
  • Reduzierung von Administration für alle Mitarbeiter
  • Verbesserte Unterstützung nicht nur für IT-Prozesse, sondern alle Serviceleistungen.

Entscheidend war die Flexibilität der Lösung, die für alle Prozesse in der Firma zur Verfügung steht.

Moderne Firmen leiten ihre IT-Abteilungen nach den bewährten ITSM-Weltstandards. Die Nutzung dieser Standards trägt zum effizienten Management der IT-Abteilung bei und hilft gleichzeitig, Vorfälle zu vermeiden.

„Wir waren auf der Suche nach einer Lösung, die für alle unterstützenden Prozesse des Unternehmens zugänglich sein würde, nicht nur für die IT. Daher haben wir uns für die Produkte Service Desk und Asset Management entschieden, die uns helfen, Pakete, Hardware und andere Ausstattung zu erfassen. Beide Produkte bieten gleichzeitig zahlreiche Möglichkeiten für zukünftige Verbesserungen.“  beschrieb Petr Němeček die Produktauswahl.

Dank der ALVAO-Produkte haben wir die Administration reduziert und arbeiten effektiv

Wenn eine Firma ihre Prozesse effektiv steuern und sparsam finanzieren will, benötigt sie dazu relevante, genaue und schnelle Unterlagen und einen ständigen Überblick über das Geschehen innerhalb der Abteilung. Zu diesem Zweck dient unter anderem das System Service Desk, das Unterstützung bietet und für sechs ITSM-Prozesse zertifiziert ist: Incident management, Problem management, Change management, Request fulfilment, Service Asset und Configuration management.

Das war einer der Zusatzleistungen, die das Unternehmen LINET nach der Implementierung gewann. Die anderen beschrieb Petr Němeček:
Ein Bestandteil der Implementierung war auch das Schaffen eines Servicekatalogs, der das Niveau der Dienstleistungen um ein Level erhöht. Der Servicekatalog ist ein grundlegendes Kommunikationsmittel zwischen IT und den Kunden. Durch die Implementierung des Servicekatalogs und der entsprechenden Genehmigungsverfahren wurden alle Papieranfragen von der IT-Abteilung abgeschafft. Darüber hinaus erhöhte sich die Datensicherheit des Unternehmens, da die Genehmigung nicht von den entsprechenden Kenntnissen der IT-Mitarbeiter abhängig ist, sondern die Matrix direkt im System festgelegt ist."

Dank den Produkten Service Desk und Asset Management hat es die IT-Abteilung geschafft, sich in einen globalen Anbieter von IT-Dienstleistungen zu verwandeln, die Qualität der Dienstleistungen für interne und auch externe Kunden zu verbessern, die Effizienz der IT-Prozesse zu erhöhen und dadurch auch die Preise für die IT-Dienstleistungen zu reduzieren.